Basis x © by Duygu Uzun

CAD, Formenbau, 1999

Die Linzer Künstlerin Duygu Uzun entwirft mit ihrer Rauminstallation Basisx ein kristallines Gefüge aus tetraedrischen Porzellankörpern, angelehnt an die Struktur des Eismoleküls. Für die Umsetzung wurde ich mit dem Modell- und Formenbau beauftragt. Bereits für die Gießform sollte ein modulares Prinzip gefunden werden, um mit einem relativ unaufwändigen Formenbau identische Porzellanrohlinge in großer Stückzahl erzeugen zu können.
Urmodell - Formeinrichtung - Gießform, Foto: Duygu Uzun
Die Urmodelle wurden mittels CNC-Fräse hergestellt und von diesen die Formeinrichtungen mit einem PU-Compoundmaterial (gummielastische Oberfläche, starr hinterfüttert) abgeformt. Die Formteile schließlich wurden auf konventionellem Weg mit Formengips von den Einrichtungen abgenommen.

Das modulare System der Gießform folgt wie das Endprodukt einer tetraedrischen Symmetrie und verbindet zwei Formteile in jeweils 4-facher, identischer Ausführung zu einer 8-teiligen Gießform. Die Porzellanrohlinge wurden mittels Schwenkguß in dieser geschlossenen Form hergestellt.

Konzeption, Entwurf, Ausführung: Duygu Uzun
3D-CAD, Visualisierung: Roberto Gagliano
CNC-Fräsen: Westcam
Einrichtungsbau: Frank Geffke

mehr   . . .